Radverkehrsanlagen

Das Fahrrad - Fortbewegungsmittel der Zukunft.

In den vergangenen Jahren waren Radverkehrsanlagen oft nur ein Nebenprodukt. Betrachtung der Querschnittsaufteilung, Analyse des zur Verfügung stehenden Raumes, Festlegung von Standardbreiten. Auch für die Radverkehrsanlagen. Mittlerweile hat sich das Thema jedoch weiterentwickelt. Es hat eine politische und in der Verkehrsplanung höhere Priorität bekommen. Die Analyse der Nutzungen verändert sich und neue Themen sind zu bearbeiten. Radverkehrspremiumroute oder Radschnellweg sind die großen Schlagworte, die die Radverkehrsanlagenplanung verändern. Aber auch in der Querschnittsaufteilung und der Zuordnung der Flächen für den Radverkehr haben sich Dinge geändert. Fahrbahngleiche Radwege, Kennzeichnungsthemen sowie eine hervorgehobene Bedeutung im Model Split und in den Prognosen des zukünftigen Mobilitätsverhaltens beeinflussen jetzt unsere Planung.

  • BPR MotivLeistung Radverkehrsanlagen 06
  • BPR MotivLeistung Radverkehrsanlagen 04
  • DSC 0862 2
  • BPR MotivLeistung Radverkehrsanlagen 07
  • BPR MotivLeistung Radverkehrsanlagen 08
  • BPR MotivLeistung Radverkehrsanlagen 09
  • BPR MotivLeistung Radverkehrsanlagen 10
  • Ost-West-Fahrradachse Wolfsburg Radverkehsanlage Sicherheitsstreifen
Zurück zur Übersicht Referenzauszug

Über Uns

BPR – Die drei Buchstaben sind Programm: Beraten.Planen.Realisieren. Als innovatives Büro begleiten wir Sie und Ihre Vorhaben von Anfang bis Ende, von der ersten Idee und Konzeption über die Planung und Genehmigung bis zur Umsetzung und Fertigstellung.

Mehr

Aktuelles

  • Unbenannt

    Hallo Instagram!

    Seit unserem Start auf LinkedIn Anfang des Jahres haben wir viele positive Rückmeldungen bekommen und uns für eine Ausweitung der digitalen Präsenz entschieden. Heute haben wir unseren ersten Post auf Instagram abgesetzt und wollen an dieser Stelle PartnerInnen, KollegInnen und Interessierte abholen, um spannende Einblicke in den Alltag im Büro und auf der Baustelle zu geben - Schauen Sie vorbei!

  • cc924a6f da96 4953 9cf6 c248f8f7046f 1

    Zukunftstag bei BPR

    Im Rahmen des diesjährigen Zukunftstages waren zwei potenzielle Jungingenieurinnen bei uns und haben sich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelegungen über den Beruf des Bauingenieurs/der Bauingenieurin informiert. Dabei haben sie spannende Einblicke in unsere tägliche Arbeit erhalten: Auf unserer Baustelle an der Habenhauser Brückenstraße (Bremen) wurde ihnen von unserem Bauüberwacher Albrecht Kasten erklärt, worauf es bei seiner Arbeit ankommt, z. B. wie er Kontrollmessungen zur Sicherstellung der vertragsgerechten Umsetzung der Bauleistung durchführt. In Bremerhaven, wo wir an der Entwicklung des neuen MAFI & TREPEL Technology Standortes beteiligt sind, wurden die beiden Freundinnen Zeugen des Einbaus von Gründungsrohren, die mittels Ramme in den Boden getrieben werden und so ein gutes Fundament für die geplanten Lager- und Fertigungshallen bilden (Foto).

  • bild3 2

    Unsere Region West entwickelt sich

    Wir konnten das vergangene Jahr trotz Corona-Pandemie dazu nutzen, um unsere Ziele in der Region West zu verfolgen. Neben der personellen Weiterentwicklung der Standorte Essen, Köln und Osnabrück wurden akquisitorische und kaufmännische Aufgaben zunehmend in die Verantwortung der Region West gegeben, um die Eigenorganisation zu stärken. Besuchen Sie uns sobald es wieder geht in unserem neuen Büro in Essen; dort werden Sie u. a. von unserem dreidimensionalen Logo begrüßt.

  • 20200824 HS 6738 web

    Für die Mobilität von Morgen

    „Der Ausbau der Teststrecke in Jeversen durch den ZF-Konzern ist für die Forschung und Entwicklung von Fahrzeugsystemen zum automatisierten und vernetzten Fahren von großer Bedeutung“, so Dr. Bernd Althusmann, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung bei der feierlichen Eröffnung im August. Zusammen mit u. a. Wilhelm Rehm, ZF-Vorstandmitglied und Alexander Rohde, Geschäftsführer der ZF-Group CVCS-Unternehmensdivision in Deutschland und Bauherr des Testgeländeprojektes hat er das Band zur Freigabe durchschnitten. Damit enden 15 Monate Bauzeit und das 3,6 km lange Testoval mit unterschiedlichen Radien sowie Geraden ist einsatzbereit. Dort lassen sich eine Vielzahl von Verkehrssituationen abbilden und reale Fahrbedingungen wie auf der Autobahn simulieren. Die hochmoderne Teststrecke dient der Erprobung fortschrittlicher Technologien wie Spurhaltesysteme, Stauassistenten und vollautomatisierter Systeme. Neben dem Ausbau der Teststrecke wurden parallel auf 1.000 qm Fläche ein Projekt- und Kunden-Center errichtet, ergänzend dazu entstanden zwei neue LKW-Hallen. Die WABCO-Holdings Inc. wurde kurz vor Fertigstellung der Strecke von der ZF Friedrichshafen AG übernommen, die weltweit agiert und Systeme für die Mobilität von PKW, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik liefert. BPR war im Zuge des Ausbaus der Strecke maßgeblich beteiligt.