ÖPNV – Busse und Bahnen

Alles ist Bewegung. Alles ist Verkehr.

So kurz lässt sich das Grundbedürfnis des Menschen nach Mobilität beschreiben: einfach und bequem. Was sich so simpel anhört, verlangt eine präzise Planung von Bus- und Bahn-Verbindungen. BPR berät Verkehrsbetriebe, plant und realisiert Bus-, Straßen- und Stadtbahnprojekte mit Umsteige- und Verknüpfungspunkten sowie den erforderlichen Endpunkten und Betriebshöfen. In Bremen und Darmstadt, in Braunschweig, Hamburg, Hannover und München, in Mannheim, Stuttgart, Heidelberg und Mainz. Wenn Mobilität bedarfsgerecht geplant wird, dann stimmt auch die Fahrt zwischen Einsteigen und Ankommen.

  • DSC 9212 klein 2
  • BPR MotivLeistung OEPNV Busse Bahnen 03
  • BPR MotivLeistung OEPNV Busse Bahnen 01
  • BPR MotivLeistung OEPNV Busse Bahnen 12
  • BPR MotivLeistung OEPNV Busse Bahnen 02
  • BPR MotivLeistung OEPNV Busse Bahnen 06
  • BPR MotivLeistung OEPNV Busse Bahnen 11
  • BPR MotivLeistung OEPNV Busse Bahnen 05
Zurück zur Übersicht Referenzauszug

Über Uns

BPR – Die drei Buchstaben sind Programm: Beraten.Planen.Realisieren. Als innovatives Büro begleiten wir Sie und Ihre Vorhaben von Anfang bis Ende, von der ersten Idee und Konzeption über die Planung und Genehmigung bis zur Umsetzung und Fertigstellung.

Mehr

Aktuelles

  • cc924a6f da96 4953 9cf6 c248f8f7046f 1

    Zukunftstag bei BPR

    Im Rahmen des diesjährigen Zukunftstages waren zwei potenzielle Jungingenieurinnen bei uns und haben sich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelegungen über den Beruf des Bauingenieurs/der Bauingenieurin informiert. Dabei haben sie spannende Einblicke in unsere tägliche Arbeit erhalten: Auf unserer Baustelle an der Habenhauser Brückenstraße (Bremen) wurde ihnen von unserem Bauüberwacher Albrecht Kasten erklärt, worauf es bei seiner Arbeit ankommt, z. B. wie er Kontrollmessungen zur Sicherstellung der vertragsgerechten Umsetzung der Bauleistung durchführt. In Bremerhaven, wo wir an der Entwicklung des neuen MAFI & TREPEL Technology Standortes beteiligt sind, wurden die beiden Freundinnen Zeugen des Einbaus von Gründungsrohren, die mittels Ramme in den Boden getrieben werden und so ein gutes Fundament für die geplanten Lager- und Fertigungshallen bilden (Foto).

  • Screenshot LinkedIn BPR 3

    BPR goes LinkedIn

    Seit gut einem Monat sind wir nun aktiv auf LinkedIn vertreten und teilen dort unsere Projekte, Neuigkeiten und auch Stellengesuche. Rückblickend war es ein guter Schritt in Richtung digitaler Vernetzung und wir arbeiten stetig daran, wie wir unseren Auftritt weiter gestalten können.
    Der Weg zu uns ist nicht weit, schauen Sie doch mal vorbei! Unten auf dieser Seite finden Sie den LinkedIn-Button, der Sie direkt zu unserem Profil bringt.

  • bild3 2

    Unsere Region West entwickelt sich

    Wir konnten das vergangene Jahr trotz Corona-Pandemie dazu nutzen, um unsere Ziele in der Region West zu verfolgen. Neben der personellen Weiterentwicklung der Standorte Essen, Köln und Osnabrück wurden akquisitorische und kaufmännische Aufgaben zunehmend in die Verantwortung der Region West gegeben, um die Eigenorganisation zu stärken. Besuchen Sie uns sobald es wieder geht in unserem neuen Büro in Essen; dort werden Sie u. a. von unserem dreidimensionalen Logo begrüßt.

  • 20200824 HS 6738 web

    Für die Mobilität von Morgen

    „Der Ausbau der Teststrecke in Jeversen durch den ZF-Konzern ist für die Forschung und Entwicklung von Fahrzeugsystemen zum automatisierten und vernetzten Fahren von großer Bedeutung“, so Dr. Bernd Althusmann, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung bei der feierlichen Eröffnung im August. Zusammen mit u. a. Wilhelm Rehm, ZF-Vorstandmitglied und Alexander Rohde, Geschäftsführer der ZF-Group CVCS-Unternehmensdivision in Deutschland und Bauherr des Testgeländeprojektes hat er das Band zur Freigabe durchschnitten. Damit enden 15 Monate Bauzeit und das 3,6 km lange Testoval mit unterschiedlichen Radien sowie Geraden ist einsatzbereit. Dort lassen sich eine Vielzahl von Verkehrssituationen abbilden und reale Fahrbedingungen wie auf der Autobahn simulieren. Die hochmoderne Teststrecke dient der Erprobung fortschrittlicher Technologien wie Spurhaltesysteme, Stauassistenten und vollautomatisierter Systeme. Neben dem Ausbau der Teststrecke wurden parallel auf 1.000 qm Fläche ein Projekt- und Kunden-Center errichtet, ergänzend dazu entstanden zwei neue LKW-Hallen. Die WABCO-Holdings Inc. wurde kurz vor Fertigstellung der Strecke von der ZF Friedrichshafen AG übernommen, die weltweit agiert und Systeme für die Mobilität von PKW, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik liefert. BPR war im Zuge des Ausbaus der Strecke maßgeblich beteiligt.