Unsere Partner

BPR Partner ThomasPfeiffer 01

Thomas Pfeiffer

Geboren 1965.
BPR seit 1999.

Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens in Karlsruhe und einem Jahr an der Washington State University in Pullman (USA) als Stipendiat der Fulbright Kommission, begann Thomas Pfeiffer 1991 bei Obermeyer Planen + Beraten in Hannover. Nach acht Jahren, zuletzt als Abteilungsleiter Verkehrsinfrastruktur, wurde er 1999 Partner bei BPR.
Zu seinen Fachgebieten gehören die Vermessung, Planung und Realisierung. Außerdem kann er eine Ausbildung zum Mediator mit Schwerpunkt Planen und Bauen vorweisen, was bei den vielen im Fokus der Öffentlichkeit stehenden Projekten hilfreich ist. Er ist zuständig für die Büros in Hannover, Wolfsburg, Stuttgart und Hameln. Neben seiner beruflichen Haupttätigkeit sowie der Mitgliedschaft als Beratender Ingenieur in den Ingenieurkammern Niedersachsen und Bremen, ist er Redaktionsmitglied der „VSVI Information“ Niedersachsen/Bremen.

BPR Partner MarkusMey 01

Markus Mey

Geboren 1972.
BPR seit 1994.

Schon während seines Studiums des Bauingenieurwesens an der Universität Hannover war Markus Mey ein Teil von BPR. Nach seiner Studententätigkeit hielt er BPR die Treue und ging 1998 nach Bremen. Nach elf Jahren wurde er dann, 2009, in die BPR-Partnerschaft aufgenommen. Markus Mey ist breit aufgestellt und nennt folgende Bereiche seine Fachgebiete: Planung, Vermessung, SiGeKo, Ausschreibungen & Vergabe, Bauoberleitung und Realisierung. In seiner Zuständigkeit liegen die Büros in Bremen, Bremerhaven, Essen und Köln.
Er ist als Beratender Ingenieur Mitglied in der Ingenieurkammer Bremen tätig, darüber hinaus hat er den Vorsitz des Ausschusses Honorarwesen und Vergabe inne und übernimmt die Tätigkeit als Vizepräsident. Daneben engagiert sich Markus Mey als Vorsitzender der VSVI Bremen.

BPR Partner JensWittrock 01

Jens Wittrock

geboren 1972.
BPR seit 1995.

Jens Wittrock war von Anfang an ein BPRler: Bereits seine Diplomarbeit befasste sich mit einem Bremer BPR-Projekt und er arbeitete parallel zum Studium des Bauingenieurwesens als studentische Hilfskraft bei BPR. Nach seinem Studium an der Universität Hannover blieb er dem Unternehmen treu und ist seit 1999 in Bremen tätig sowie seit 2013 Teil der BPR-Partnerschaft. In seinem Fachgebiet, der Planung, verantwortet er Generalplanungs- und Großprojekte, hauptsächlich im Bereich Stadtbahn- und Straßenbahn-Planung. Er ist zuständig für die Büros in Bremen, Osnabrück und Hamburg. Nebenbei ist er Mitglied als Beratender Ingenieur in der Ingenieurkammer Bremen.

BPR Partner BernhardSchaepertoens 01

Bernhard Schäpertöns

Geboren 1963.
BPR seit 2005.

Bernhard Schäpertöns ist mit seinem Unternehmen BPR Dr. Schäpertöns Consult GmbH & Co. KG ebenfalls ein Teil der BPR-Partnerschaft. Nach dem Ausscheiden unseres Unternehmensgründers Bernd F. Künne, wurde Bernhard Schäpertöns 2016 zum Verbindungsglied innerhalb der BPR-Gruppe. Er ist außerdem Mitglied als Beratender Ingenieur in der Bayrischen Ingenieurkammer-Bau Bayern.

Unser Führungsteam

210714 BPR GF

Aktuelles

  • Unbenannt

    Von der Schule bis zur Festanstellung - BPR setzt sich ein

    Wir befassen uns gern und aus ganz unterschiedlichen Gründen mit dem Thema Nachwuchs. Neben der Freude an der Zusammenarbeit mit jungen Menschen, die einen ganz anderen Blick auf unsere tägliche Arbeitswelt haben, inspirierende Fragen stellen und manches Mal einen Blick zwischen Begeisterung und Verwunderung an uns absenden, steht das Thema Fachkräftemangel im Vordergrund. Wir haben uns einen Überblick verschafft, wie wir diesem Fachkräftemangel entgegentreten und sind zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen, über das wir in unser BPRaktuell 2.21 (zu finden unter "Unsere Publikationen") berichten, schauen Sie doch mal rein!

  • Unbenannt

    Hallo Instagram!

    Seit unserem Start auf LinkedIn Anfang des Jahres haben wir viele positive Rückmeldungen bekommen und uns für eine Ausweitung der digitalen Präsenz entschieden. Heute haben wir unseren ersten Post auf Instagram abgesetzt und wollen an dieser Stelle PartnerInnen, KollegInnen und Interessierte abholen, um spannende Einblicke in den Alltag im Büro und auf der Baustelle zu geben - Schauen Sie vorbei!

  • bild3 2

    Unsere Region West entwickelt sich

    Wir konnten das vergangene Jahr trotz Corona-Pandemie dazu nutzen, um unsere Ziele in der Region West zu verfolgen. Neben der personellen Weiterentwicklung der Standorte Essen, Köln und Osnabrück wurden akquisitorische und kaufmännische Aufgaben zunehmend in die Verantwortung der Region West gegeben, um die Eigenorganisation zu stärken. Besuchen Sie uns sobald es wieder geht in unserem neuen Büro in Essen; dort werden Sie u. a. von unserem dreidimensionalen Logo begrüßt.

  • 20200824 HS 6738 web

    Für die Mobilität von Morgen

    „Der Ausbau der Teststrecke in Jeversen durch den ZF-Konzern ist für die Forschung und Entwicklung von Fahrzeugsystemen zum automatisierten und vernetzten Fahren von großer Bedeutung“, so Dr. Bernd Althusmann, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung bei der feierlichen Eröffnung im August. Zusammen mit u. a. Wilhelm Rehm, ZF-Vorstandmitglied und Alexander Rohde, Geschäftsführer der ZF-Group CVCS-Unternehmensdivision in Deutschland und Bauherr des Testgeländeprojektes hat er das Band zur Freigabe durchschnitten. Damit enden 15 Monate Bauzeit und das 3,6 km lange Testoval mit unterschiedlichen Radien sowie Geraden ist einsatzbereit. Dort lassen sich eine Vielzahl von Verkehrssituationen abbilden und reale Fahrbedingungen wie auf der Autobahn simulieren. Die hochmoderne Teststrecke dient der Erprobung fortschrittlicher Technologien wie Spurhaltesysteme, Stauassistenten und vollautomatisierter Systeme. Neben dem Ausbau der Teststrecke wurden parallel auf 1.000 qm Fläche ein Projekt- und Kunden-Center errichtet, ergänzend dazu entstanden zwei neue LKW-Hallen. Die WABCO-Holdings Inc. wurde kurz vor Fertigstellung der Strecke von der ZF Friedrichshafen AG übernommen, die weltweit agiert und Systeme für die Mobilität von PKW, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik liefert. BPR war im Zuge des Ausbaus der Strecke maßgeblich beteiligt.